Storl und Schwanitz Deutsche Hallenmeister 2019

Storl und Schwanitz Deutsche Hallenmeister 2019

Mit viel Spaß und herausragenden Leistungen präsentierten sich David Storl und Christina Schwanitz vergangenes Wochenende bei den Deutschen Hallenmeisterschaft in Leipzig.

Einmal mehr bewiesen sie ihre Weltklasse und begeisterten das Leipziger Publikum mit neuen Jahresbestleistungen. David Storl beendete sein Heimspiel als Deutscher Hallenmeister sichtlich zufrieden mit 21,32 Metern. Damit steigerte er seine eigene Saisonbestleistung um sechs Zentimeter.

Nicht mal eine Erkältung kann zur Zeit Christina Schwanitz stoppen. Ihre Tagesbestweite von 19,54 Metern sicherte ihr nicht nur den DM-Titel, sondern setzte auch international ein weiters Ausrufezeichen. Um 23 Zentimeter steigerte sie ihre eigene Weltjahresbestleistung und ist damit auch für die Europameisterschaft in Glasgow in zwei Wochen die Favoritin.

David Storl steigert Saisonbestleistung

David Storl steigert Saisonbestleistung

Für die Leichtathleten standen am vergangenen Wochenende wieder einige Hallen-Meetings an.

Den spektakulären Auftakt machte bereits am Freitagabend das ISTAF Indoor in Berlin. Besonderer Höhepunkt war wieder das Diskuswerfen unterm Hallendach, erstmals in der spannenden Konstellation “Frauen vs. Männer”. Die entscheidenden Punkte für den Sieg der Frauen machte im dritten Wurf Nadine Müller. Mit 63,98 Meter setzte sie nicht nur einen neuen Meetingrekord, sondern hält zukünftig auch den inoffiziellen Weltrekord.

Im sächsischen Rochlitz kamen am Sonntag wieder die Kugelstoßer zusammen. Beflügelt vom Heimspiel setzte vor allem David Storl mit neuer Saisonbestleistung den Akzent. Nach 20,28 Metern zum Einstieg in die Saison am 19. Januar in Chemnitz, steigerte er sich nun auf 21,26 Meter und stieß damit in die Top 3 der Weltrangliste vor. Bei den Frauen ging der Sieg mit der Tagesbestweite von 19,12 Metern an Christina Schwanitz.

Diskusduell beim ISTAF Indoor

Diskusduell beim ISTAF Indoor

Für alle Diskusfreunde gibt es heute beim ISTAF INDOOR in Berlin ein einmaliges Wettkampf-Highlight.

Die Veranstalter des größten Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach haben sich mit dem Duell “Frauen vs. Männer” für die diesjährige Auflage wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Heiß auf das Duell sind u.a. Nadine Müller, Shanice Craft, Claudine Vita, Christoph Harting und Martin Wierig.

Live verfolgen könnt ihr die Wettkämpfe im Stream der ARD Sportschau ab 18:00 Uhr.

Das Metropolkino feiert Jubiläum

Das Metropolkino feiert Jubiläum

Im November 2014 wurde das traditionsreiche Metropol-Kino Gera, dessen Gründung schon auf das Jahr 1919 zurückgeht, unter der Leitung der Geschwister Caren und Christian Pfeil erfolgreich neu eröffnet. Neben einem großen Programm an Arthaus-Filmen, zeigt das Kino in seinen drei Sälen („Halbe Treppe“ – 77, „39 Stufen“ – 71, und „DREI“ – 25 Plätze) regelmäßig Dokumentationen und Kinderfilme und lädt zu Sondervorstellungen sowie Filmgesprächen. 700 Filme flimmerten so in den letzten vier Jahren über die Kinoleinwand, mit bis zu 12 Vorstellungen täglich.

Leiterin Caren Pfeil, die selbst in Bad Köstritz aufgewachsen ist und sich in der Jugend der Leichtathletik verschrieben hatte, liegt neben dem Kino auch die Förderung des Sports in der Region am Herzen. Seit gut drei Jahren engagiert sich das Metropol daher schon beim Köstritzer Werfertag und der LAV Elstertal seinerseits als Kulturpartner.

Das Jubiläum zelebriert das Metropolkino über das ganze Jahr und präsentierte zum Auftakt am 23. Januar 2019 einen neuen Imagetrailer. Dazu zeigt das Kino in der neuen Reihe “Klassiker Matinee” jeden Monat einen Film aus 100 Jahren Kinogeschichte. Ein großes Fest mit Filmen, Musik und Überraschungsgästen ist für den 29. Mai 2019 geplant.

Wir gratulieren dem Metropol in diesem Jahr zum 100. Jubiläum und freuen uns auf die kommenden Events.

metropol schwarz

Mehr dazu unter www.metropolkino-gera.de

Wir wünschen ein frohes neues Jahr

Wir wünschen ein frohes neues Jahr

Wir hoffen ihr hattet einen guten Rutsch und wünschen allen Sportfreunden für das Jahr 2019 viel Glück und Erfolg.

Bleibt vor allem gesund und fit und erlebt gemeinsam mit uns wieder sportliche Höhepunkte in eurer Region.

Setzt euch selbst neue Ziele und freut euch auf die vielen schönen Momente, die uns bevorstehen. Unter anderem mit dem 24. Köstritzer Werfertag am 23. und 24. August 2019.

24. Werfertag am 23./24. August 2019

Meetinglogo KW web

Meetinglogo KW web23. / 24. August 2019

Bad Köstritz

 

 

Der Termin für den 24. Köstritzer Werfertag steht fest. Am 23. und 24. August 2019 laden wir euch wieder zum Meeting nach Bad Köstritz ein.

Eröffnet wird der Werfertag am Freitagabend erneut von der Wurfelite. Wer sichert sich die heiß begehrten Startplätze für die Leichtathletik-WM in Katar? Zum Köstritzer Werfertag sehen wir die WM-Teilnehmer in der unmittelbaren Vorbereitung auf den Saison-Höhepunkt.

Der Samstagvormittag gehört wieder den Nachwuchs-Hammerwerfern und am Nachmittag dürfen wir uns auf die 10. Highland Games freuen.

Merkt euch den Termin am Besten gleich schon mal vor!

TEAG verlängert Partnerschaft

TEAG verlängert Partnerschaft

Während die Leichtathleten ihr Training für die kommende Saison wieder aufnehmen, arbeiten wir im Hintergrund ganz eifrig an einem Termin für den Werfertag 2019 und freuen uns euch diesen bald bekannt geben zu können.

Fest steht bereits jetzt, dass uns auch im nächsten Jahr wieder die TEAG Thüringer Energie AG als einer unserer langjährigen Partner zum Köstritzer Werfertag 2018 unterstützen wird.

Über die Treue und die Verlängerung des Engagements sowie auf die weitere Zusammenarbeit freuen wir uns sehr.

Stimmungsvoller Werfertag in Bad Köstritz

Stimmungsvoller Werfertag in Bad Köstritz

Die Besucher und Athleten des Köstritzer Werfertag erlebten am Freitagabend wieder Wettkämpfe in ganz besonderer Atmosphäre. Die Zuschauer drängten sich dicht an den Wettkampfanlagen und verfolgten die Wettbewerbe hautnah. Diese unverwechselbare Kulisse ist auch für die Sportler jedes Mal ein Höhepunkt am Ende einer langen Saison.

Den Auftakt machten zur 23. Auflage die Diskuswerfer, angeführt von den Magdeburgern Martin Wierig und David Wrobel. Aufgrund der Leistungsdichte in Deutschland, fand die Europameisterschaft in Berlin ohne die beiden statt, aber in Bad Köstritz präsentierten sie sich nochmal in Topform. Martin Wierig erwischte den besten Wurf und holte sich mit 63,47 Metern den Tagessieg vor seinem Teamkollegen David Wrobel (62,79 Meter). Der Tscheche Tomáš Voňavka (58,60 Meter) belegte den 3. Platz.

Im anschließenden Duell der Speerwerfer zwischen Europameister Thomas Röhler und dem Zweitplatzierten aus Berlin, Andreas Hofmann, sorgte der Wind für ein überraschend klares Ergebnis. Von Beginn an hatten die Speerwerfer mit den äußeren Bedingungen zu kämpfen und mussten sich gegen den Wind bewähren. Als glücklicher Gewinner ging Andreas Hofmann aus dem Wettkampf hervor. Gleich im ersten Versuch gelang ihm mit seinem Wurf auf 86,16 Meter die Tagesbestweite. Eine Leistung, die für alle anderen Athleten an diesem Abend unerreichbar blieb. Der Zweitplatzierte Thomas Röhler (79,56 Meter) nahm es gelassen und genoss dennoch die stimmungsvolle Kulisse.

Zum Abschluss erwartete uns das spektakuläre Finale im Kugelstoßen unter Flutlicht. Beleuchtet von Leuchtballons beherrschten der Weltmeister Tomas Walsh aus Neuseeland und Vize-Europameisterin Christina Schwanitz die Wettkampfanlage und begeisterten das Publikum. Nur 11cm fehlten dem Neuseeländer mit seiner Siegerweite von 21,55 Meter am Ende zum Meetingrekord, den der Tscheche Tomás Stanek im letzten Jahr aufstellte. Einen starken Wettkampf zeigte auch Sara Gambetta vom SC DHfK Leipzig. Mit neuer Saisonbestleitung von 18,35 Meter unterstrich sie ihre erfolgreiche Saison und belegte Platz zwei hinter Christina Schwanitz.

Alle Ergebnisse vom 23. Kösritzer Werfertag findet ihr hier:

» Ergebnisprotokoll Köstritzer Werfertag 2018

Little Dragons holen Sieg bei den Highland Games

Little Dragons holen Sieg bei den Highland Games

logo highlandgamesGute Stimmung und unterhaltsame Wettbewerbe, das sind die Markenzeichen der Highland Games in Bad Köstritz. Auch am Samstag waren die Clans und Besucher wieder bestens aufgelegt für die traditionellen schottischen Wettkämpfe.

Acht Clans stellten sich den herausfordernden Disziplinen. Gleich vier Clans waren in diesem Jahr das erste Mal in Bad Köstritz dabei, darunter auch die “Little Dragons” aus Landsberg im Saalekreis. Als eingeschworenes Team und Highland Games Spezialisten zeigten sie eine beeindruckende Mannschaftsleistung. Im abschließenden Tauziehen kämpften Sie sich Runde für Runde in das Finale vor. Ebenso wie ihre Gegner, der “Clan der McWechselbürger”. In dem mit Spannung erwarteten letzten Duell des Abends hielten die McWechselbürger zunächst gut dagegen, aber gegen die “Little Dragons” war dennoch kein Ankommen.

Mit insgesamt 376 Punkten sicherten sich die “Little Dragons” den Sieg in der Clanwertung vor dem “Clan der McWechselbürger” und den Lokalmatadoren, den “Elsterbullen”. Auch in der Einzelwertung setzten sich die Landsberger durch. Martin Reiche holte sich mit 51 Punkten den Tagessieg und Christian Reiche landete auf dem 2. Platz. Dahinter durchbrach Patrick Möbius von den McWechselbürgern die Phalanx der Little Dragons und belegte den 3. Platz.

Im nächsten Jahr feiern wir 10 Jahre Highland Games in Bad Köstritz. Dazu laden wir euch alle jetzt schon herzlich ein!

Die Ergebnisse der Highland Games 2018:

» Ergebnisse Einzelwertung

» Ergebnisse Clanwertung