Christina Schwanitz gewinnt Silber

Spannungsgeladene Finale erlebten die Leichtathletikfans gestern Abend am EM-Tag 2 im Berliner Olympiastadion.

Während Diskus-Ass Robert Harting vor heimischer Kulisse seinen letzten Start bei einer internationalen Meisterschaft zelebrierte, begann für Deutschlands beste Kugelstoßerin Christina Schwanitz die Mission Titelverteidigung.

Nur ein Jahr nach der Geburt ihrer Zwillinge bewies Christina Schwanitz sich und der Konkurrenz eindrucksvoll, dass noch immer mit ihr zu rechnen ist. Gleich ihr erster Versuch landete bei 19,19 Metern und ein echter Konter blieb zunächst aus. Ihre Verfolgerin, die Polin Paulina Guba, steigerte sich Versuch um Versuch. Den besten Stoß hatte sie sich aber für den letzten Durchgang aufgehoben. 19,33 Meter wurden für die Polin gemessen und damit ging der Titel schließlich an sie. Christina Schwanitz durfte sich über Silber freuen.

Mit Saisonbestleistung beendete Sara Gambetta (18,13 Meter) den Wettkampf auf Platz fünf. Die 20-Jährige Alina Kenzel landete bei ihrer EM-Premiere auf einem guten neunten Platz.