19. Köstritzer Werfertag 2014

Gia 2014
Das diesjährige Motto des Spezialmeetings in Bad Köstritz „Die Weltmeister im Duell“ verhieß Großes und nichts Geringeres wurde den zahlreichen Zuschauern zum 19. Köstritzer Werfertag geboten. Die Leichtathletikfreunde durften sich über hochklassig besetzte Wettbewerbe und zwei amtierende Weltmeister freuen.

Diskuswurf

Im Diskuswurf traten diesmal die Frauen und Männer gemeinsam in den Ring und eröffneten die Hauptwettbewerbe. In der männlichen Konkurrenz konnte sich in Abwesenheit von Robert Harting die deutsche Nummer zwei, Martin Wierig, beweisen. Mit konstanter Leistung und einer Tagesbestweite von 65,80 Meter meldete sich der Magdeburger eine Woche nach der EM eindrucksvoll als Sieger zurück.

Bei den Frauen bekamen es die deutschen Werferinnen mit der aktuellen Nummer drei der Welt zu tun, Gia Lewis-Smallwood aus den USA. In Bad Köstritz entschied die US-Amerikanerin den Wettbewerb mit 62,05 Meter im letzten Versuch für sich. Das deutsche EM-Trio um Shanice Craft, Anna Rüh und Julia Fischer belegte die weiteren Plätze.

   Gia 2014 Wierig 2014

Storl 2014

  

Kugelstoßen Männer

Mit dem Europameister-Titel 2014 in der Tasche reiste David Storl zum Köstritzer Werfertag. Dort erwarteten ihn seine Podiumskollegen von der Hallen-WM 2014 in Polen, Hallen-Weltmeister Ryan Whiting aus den USA und Tomas Walsh aus Neuseeland. David Storl gelang allerdings gleich im ersten Versuch mit 21,29 Meter ein neuer Meeting-Rekord und ähnlich wie bei der EM in Zürich hielt diese Bestmarke bis zum Schluss. Weder der zweitplatzierte Amerikaner noch der Neuseeländer auf Rang drei erzielten eine Weite über 21 Meter.

Rhler 2014

Speerwurf Männer

Ebenfalls in Top-Form und hoch motiviert ging im Speerwurf der Männer Thomas Röhler vom LC Jena an den Start. Im weiteren Aufgebot waren unter anderem mit Jakub Vadlejch und Sean Furey auch der tschechische und der US-amerikanische Meister, aber Thomas Röhler war für beide in Köstritz nicht zu schlagen. Der Jenaer setzte gleich im ersten Versuch mit 86,74 Meter die Siegerweite und die beiden Landesmeister auf die Plätze.

Hier findet ihr alle Ergebnisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.